Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Marvin Buschmann am Fleesensee


Letzte Woche hat uns Marvin Buschmann von Puttklinik.de von mit seinem Quintic besucht. Wir haben ihn gemeinsam mit einem Puttlab aufgebaut und Sebastian Rühl und mich ausführlich analysiert. Marvin hat nach der Analyse meinen Spicy unter dem Griff mit 50 Gramm Gewicht beschwert und die Ergebnisse waren ohne Technik-Korrektur beeindruckend (vorher jeweils oben, nachher unten):













Sogar mein post-impaktaler Yips wurde besser, der immer noch zu sehen ist, wenn ich mich auf nichts konzentriere und einfach intuitiv putte, was ich hier sowohl vorher als auch nachher gemacht habe.

Danach kam Sebastian Rühl dran, der sich mit dem Puttlab einen beeindruckend schönen und guten Puttstroke angeeignet hat. Und das obwohl ihn auch schon Yips-Attacken heimgesucht haben.



Marvin Buschmann:

Ich habe da mal 3 Screenshots rausgesucht, welche ich im Zusammenhang recht interessant finde. Und zwar sind sie aus Sebastians Session.
Hier ist schön zu erkennen, welchen Einfluss das Material allein haben kann.
 
Die Grooves seines Nike Method Putters versprechen (laut Nike) einen besseren Roll weniger Skid und keinen Backspin.  Bei Sebastian konnten wir aber folgendes feststellen:
 
Sebastian hatte vor der Session immer die Tendenz den Ball mit etwas Backspin zu spielen. Dieser wurde mit dem Nike Method Putter leider immer schlimmer. Ebenso war was mit seinem Stone Putter. Nun wechselten wir den Putter und zwar auf einen Groove Putter der Firma GEL. Ohne auf die Technik, in der ja der eigentlich Fehler lag, einzugehen, machten wir aus dem Backspin eine Vorwärts-Rotation des Balles. Soll heißen, er hat sich gar nicht mehr rückwärts, sondern unmittelbar nach dem Impact vorwärts gedreht.
 
Der Grund dafür ist die unterschiedliche Technologie der Putterhersteller: Nike verspricht, mehr Roll und weniger Skid (Rutschen). Dies stimmt auch! Aber nur, wenn meine eigene Technik perfekt ist, unterstützen die Grooves von Nike den Roll. Ist aber das Gegenteil der Fall, und ich mache einen Fehler, so unterstützen die Grooves auch den Backspin. Es liegt daran dass die Grooves von Nike in beide Richtungen (oben/unten) gleich angeordnet sind. Ähnlich funktioniert auch die raue Oberfläche des Stone Putters. Sie unterstützt ebenfalls sowohl Backspin als auch Roll. Bei dem Gel-Putter hingegen sind die Grooves so angeordnet, dass sie nur die Vorwärts-Rotation, nicht aber einen Schlag mit Backspin unterstützen.
 
Natürlich waren nicht alle Putts zu hundert Prozent exakt die gleichen, aber wir haben die Putter mehrfach gewechselt, und das Ergebnis war jedes Mal das gleiche.
 
Wir sehen also ähnlich wie bei Eisen und Hölzern auch, dass uns perfektes Material nicht unzählige Schläge spart, dass falsche Material unser Leben allerdings unnötig schwerer macht — und somit Schläge kosten kann. Außerdem bin ich der Meinung, dass es oft  reicht, kleine Fehler, welche aber extrem konstant kommen, über ein gutes Fitting zu kompensieren sind. (Beispiel: Launch Angle immer zu viel aber jedes Mal gleich = keine Technik Korrektur sondern Loft biegen). Man muss allerdings immer von Fall zu Fall entscheiden.
 
Nach zwei kleinen Korrekturen an Sebastians Technik, erfüllte auch der Method Putter seine Aufgabe.

Die Puttklinik hat ihren Stützpunkt im Sauerland in NRW in der Nähe von Olpe (A45). Hier sind individuelle Puttstunden und Putterfittings möglich. Mit ein bisschen Glück ist die Puttklinik aber auch mal in eurer Nähe, denn gelegentlich geht sie auf Tour. Hierzu schaut ihr am besten regelmäßig in die Rubrik Termine auf Puttklinik.de


Zuletzt bearbeitet: 05.05.12 07:59 von Administrator
Werbung


>Perfekte Rundenanalysen von Jörg Sobetzki