Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Barack Obama


Nachtrag zum Thema Obama:

1. Hat per Dekret sich selbst die Entscheidungshoheit über den Status der Geheimhaltung von Akten des Weißen Hausen genommen, d.h. nicht mehr der Präsident entscheidet was geheim ist oder was nicht, sondern die höchste US Gerichtsinstanz. Dies betrifft alle Akten aller Präsidenten.

Dekret

2. Die Lobbyismusregeln.

Hier die neue Internetseite des Weißen Hauses, sehr interessant im Auge zu behalten:

http://www.whitehouse.gov/

Bislang hält Obama was er verspricht, falls nicht bitte um Mitteilung.

http://www.barackobama.com/index.php

Werbung


B_Albrecht_a:
Bislang hält Obama was er verspricht, falls nicht bitte um Mitteilung.

Schimpfst du dann mit ihm? Ich frage mich ernsthaft, wie er seine Kinder erzieht:
http://www.heulers.de/politik/die-obamas-1/



Oliver_Heuler_p:
B_Albrecht_a:
Bislang hält Obama was er verspricht, falls nicht bitte um Mitteilung.

Schimpfst du dann mit ihm?


Schimpf doch selbst mit ihm:
Kummerkasten

Wenn dies nicht hilft, dann zur APO

Die Mitteilung war als Bitte gedacht, mir einen Tritt vors Schienbein zu geben, wenn sich Obama komplett anders entwickelt - wäre ja blöd, wenn ich der letzte wäre der dies erfährt.

Oliver_Heuler_p:
Ich frage mich ernsthaft, wie er seine Kinder erzieht:

http://www.heulers.de/politik/die-obamas-1/


Darf ich dem Dialog einige Alternativformulierungen beifügen:

Malia Ann Obama (11 Jahre):
Papi, in der Schule sagen sie, in dem Dorf Zharki in Pakistan wurden Raketen auf zwei Häuser abgeschossen. Dabei seien zehn Zivilisten getötet worden. Sechs davon waren der Besitzer und seine Familie.


Barry O.
AW: Ja leider.

Natasha Obama (8 Jahre):
Und ein paar Stunden später wurden noch einmal acht Menschen in Waziristan mit genau den gleichen Raketen getötet.


Barry O.
AW: Ja, auch davon habe ich gehört, eine traurige Geschichte.

Malia Ann Obama ("weint jetzt" gestrichen wegen mehr Empathie in meiner Fassung):
Papi, die Kinder in der Schule sagen, du habest den Abschuss befohlen.

Barry O:
AW: Nein, das ist Quatsch, das hat die CIA gemacht ohne mich zu fragen, die haben mir eine Mitteilung geschickt, das sich in diesem Ort der böse Osama bin Laden und seine Kumpanen aufhalten und die CIA musste sehr schnell handeln, da er deren Ansicht nach versuchen wird in unserem Land dieses Jahr wieder viele viele unschuldige Menschen zu Ermorden (9/11 2.).

Malia Ann Obama:
[Jetzt Sauer] und warum haben die von der CIA den nicht längst getroffen?


1. Bush hat der CIA die Vollmacht erteilt diese Angriffe ohne gesonderte Erlaubnis zu starten - wie praktisch.
2. Hat Obama immer gesagt das er mit diesen Angriffen nicht zögern würde


Zuletzt bearbeitet: 26.01.09 22:30 von B_Albrecht_a


> Analyse der Antrittsrede Obamas



Ich war ziemlich verwirrt über den Artikel zu Obamas moeglicher Kindererziehung.
Geht es hauptsächlich um "ein guter Zweck heiligt die Mittel" zu hinterfragen?
Wie sieht es aber mit dem Punkt "Ver­tei­di­gen­de An­wen­dung von Ge­walt"?

Mich wurde interessieren, welche Ansätze/Lösungen/Ideen es im Libertären/Voluntaristischen Bereich zu Thema Gewalt gibt.

Bei den Grundlagen zu Voluntarisums hat Oliver geschrieben:

Ver­tei­di­gen­de An­wen­dung von Ge­walt

Na­tür­lich darfst du dein Leben, deine Frei­heit und dein Ei­gen­tum gegen An­grif­fe von an­de­ren ver­tei­di­gen. Dazu darfst du dir auch Hilfe holen. Aber du darfst keine Ge­walt in­iti­ie­ren und auch nicht an­de­re mit der In­iti­ie­rung von Ge­walt be­auf­tra­gen.


Ich verstehe, dass man versuchen will ein Umfeld zu schaffen, wo man möglichst nicht angegriffen wird. Aber was ist wenn doch?
Wie darf/soll man sich da verhalten?
Wie soll man sich verteidigen?
Darf man versuchen den Angreifer zu stoppen?
Welche Mittel darf man verwenden?
Und noch schwieriger wird es, wenn der Angreifer Unschuldige zu seinem Schutz verwendet/missbraucht?

Leo



Hallo Leo!

Leo_Mendelson_a:
Ich war ziemlich verwirrt über den Artikel zu Obamas moeglicher Kindererziehung.

Kann ich verstehen. Es ist auch ein Dialog mit der Gründerin des Magazins »Unerzogen« entstanden. Ich weiß nicht, ob du den schon gelesen hast.
http://www.heulers.de/politik/die-obamas-1/#comment-235

Ich verstehe, dass man versuchen will ein Umfeld zu schaffen, wo man möglichst nicht angegriffen wird. Aber was ist wenn doch? Wie darf/soll man sich da verhalten?
Wie soll man sich verteidigen?
Darf man versuchen den Angreifer zu stoppen?
Welche Mittel darf man verwenden?
Und noch schwieriger wird es, wenn der Angreifer Unschuldige zu seinem Schutz verwendet/missbraucht?

Mehr außer meiner Erklärung kann ich grundsätzlich nicht sagen. Alles weitere sind Entscheidungen im Einzelfall. Wenn du willst, kannst du gerne einen schildern, und dann kann ich dir sagen, wie ich handeln würde. Auf eine ähnliche Frage hat mir ein schlauer Mensch mal geschrieben: Liebe und dein Gewissen weisen dir den Weg.

Vielleicht habe ich deine Fragen aber auch noch nicht richtig verstanden.

Gruß Oliver



Vorab die wehrhafte liberalere Seite Amerika's im Kampf gegen Rechtspopulismus und Panikmache, amüsant, aber dennoch zum Thema:


(Schade das die dort aus Korn genommenen Hetzer auch hier unkommentiert gezeigt werden)

Nehmen wir an, wir haben formell eine freie Gesellschaft, jedoch selbst das eher aus der Komödiantenecke stammende politische Gegengewicht zu der dort gezeigten rechten Hetze existiert nicht. Und jede andere Meinung wird öffentlich unterdrückt und mit Lügen und Verleumdung, bis hin zur Gewaltanwendung von Extremisten dominieren die politische Landschaft, gemäßigte Stimmen existieren nur weil sie sich entsprechend politisch Korrekt und schweigend verhalten, dadurch ist es über Jahrzehnte möglich das die politische Meinung und Kultur einer Gesellschaft unterdrückt wird, bzw. keine wirkliche Vielfalt zugelassen ist. Nehmen wir an, wir haben formell eine freie Gesellschaft, jedoch selbst das eher aus der Komödiantenecke stammende politische Gegengewicht zu der dort gezeigten rechten Hetze existiert nicht. Und jede andere Meinung wird öffentlich unterdrückt und mit Lügen und Verleumdung, bis hin zur Gewaltanwendung von Extremisten dominiert die politische Landschaft, gemäßigte Stimmen existieren nur weil sie sich entsprechend politisch Korrekt und schweigend verhalten, dadurch ist es über Jahrzehnte möglich das die politische Meinung und Kultur einer Gesellschaft unterdrückt wird, bzw. keine wirkliche Vielfalt zugelassen ist.

Jeder Protestzug wird durch gezielte Störer unterwandert, um der Öffentlichkeit die Gefahr der Protestierenden aufzuzeigen, daher ist kein Öffentlicher friedlicher Druck machbar, eine Kampagne a la Gandhi ist ausgeschlossen da diese nie im Fernsehen gezeigt würde - somit verpufft.

Wie würde der Voluntarist sich in solcher Situation verhalten? Dieses friedlich tolerieren?



Tut mir leid, ich verstehe kein Wort. Und ich habe mir Mühe gegeben. Ich glaube es fängt damit an, dass wir das Video komplett unterschiedlich interpretieren.



Gut stell Dir vor, die dort von Steward aufs Korn genommenen, würden den politischen Dialog in einer Form dominieren, das Jon Stewart Beispielsweise nach dieser Kritik auf politischen Druck hin entlassen würde.

Wir haben somit eine Gesellschaft in der eine extreme und verlogene Propaganda den Rahmen politischer Meinungsäusserung definiert, bzw. die Gesellschaft damit Ihrer freiheitlichen Grundrechte beraubt.

Wie sollte man auf sowas reagieren?




Villeicht ist Obama genau wie ich ein 24-Fan? Aber irgendwie verwechselt er dann noch Fernsehen und Realität.
> Obama preserves renditions as counter-terrorism tool



The Wall Street Journal > 'Atlas Shrugged': From Fiction to Fact in 52 Years

Hier das Interview mit dem Autor.



> Obamas Antidrogenkrieg



> Obama's Wealth Destruction



http://www.youtube.com/watch?v=hRkj5rgRtAs


Zuletzt bearbeitet: 10.02.09 09:17 von Administrator


Verzeihung wenn ich die freie Meinungsäußerung mißbrauche :), aber ich halte das CATO Institut für sehr fragwürdig, bis unseriös.

Hier ist ein von t_müller gesendeter chart, wann Reagan Präsident war ist an dem Spike mehr als erkennbar, dann Bush.

http://www.comstockfunds.com/files/NLPP00000/292.pdf

Die CATO Leute, wie im übrigen fast die geamte amerikanische Rechte (mal abgesehen von Ron Paul) bezeichnen die Demokraten immer gerne als Tax & Spend Demokrats, leider ist die Wahrheit aber, das die Republikaner faktisch "Tax less & Spend way more for nothing" sind.

Das CATO Institut hat seine Wurzeln in den Reaganomics, der Chart ist „self explanatory“.

Finde doch bitte mal eine Medienkampagne von denen, die die Verschwendungssucht und steuerlich grenzdebile Politik von Bush & Reagan kritisieren (während diese diesen Weg einschlugen), nicht irgendwelche seifigen postfaktum statements.

Mal eine andere Facette:
http://voxeu.org/



Die CATO Leute, wie im übrigen fast die geamte amerikanische Rechte (mal abgesehen von Ron Paul) bezeichnen die Demokraten immer gerne als Tax & Spend Demokrats, leider ist die Wahrheit aber, das die Republikaner faktisch "Tax less & Spend way more for nothing" sind.

Kannst du mal definieren, was für dich »rechts« und »links« bedeutet? Ich habe mich schon lange von der irreführenden Dichotomie zwischen links und rechts gelöst. Wir sind uns einig, dass Demokraten und Republikaner sich in nichts nachstehen, was das Schuldenmachen angeht. Und genau deshalb haben sich 250 Wirtschaftswissenschaftler zusammen getan und Einspruch erhoben gegen die falsche Aussage Obamas, dass Einigkeit darin bestehe, dass man die Wirtschaft angekurbelt werden müsse.

Mal eine andere Facette: http://voxeu.org/

Möchtest du, dass ich die ganze Seite lese? Oder würdest du mir einen konkreten Link schicken?

Liebe Grüße
Oliver

Werbung
Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht


>Perfekte Rundenanalysen von Jörg Sobetzki