Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: 911


Auch auf die Gefahr, dass ich der letzte Golfforums-Nutzer bin, der das Video entdeckt hat — das sollte jeder gesehen haben:
http://video.google.de/videoplay?docid=-7859909765349743827&q=loose+change


Zuletzt bearbeitet: 25.02.07 12:19 von Administrator
Werbung


Jetzt wurde das wichtigste Überwachungsvideo freigegeben:
http://www.youtube.com/watch?v=TAaP4Z3zls8

Und hier die Vergrößerung des einzigen Einzelbildes, das das Flugzeug zeigt:



Also ich habe keine Zweifel mehr.



Eine weitere beeindruckende Dokumentation:
> 911 in plane sight (1)
> 911 in plane sight (2)



Und hier wieder Dokumentation mit anderen Details: > 911 revistied



Hier der beeindruckende Vortrag eines Ex-Cops, der zeigt, dass es nicht nur um Öl ging, sondern auch um Drogen.
> The truth and lies of 911




Bei Wikipedia gibt es eine ganz gute Übersicht der Theorien der Leute mit Zweifeln:
http://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorien_zum_11._September_2001



Wer bis jetzt noch dachte, das seien alles wilde Verschwörungstheorien wie die zum Thema Mondlandung, der fange nur mal mit den ersten 11 Minuten dieses Videos an:

http://video.google.de/videoplay?docid=6323427897709690102&q=reopen+911

Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Informationen einen durchschnittlich intelligenten Mitteleuropäer nicht zumindest argwöhnisch machen.

Und wer sich überhaupt nicht vorstellen kann, dass die Regierung schon vorher von den Anschlägen wusste, der müsste dieses Video zumindest unterhaltsam finden.

Gruß Oliver



Hallo Oliver,

das Video ist tatsächlich unterhaltsam.

Wie bei nahezu allen „Verschwörungstheorien” gibt es einen winzigen Haken: Die Menschen.
Was ist beispielsweise mit den Spezialisten geschehen, die die Sprengsätze professionell in den sieben Gebäuden positioniert haben?

Wir würden hier ja nicht von wenigen Menschen reden, sondern von hochrangigen Spezialisten und Helfern. Mit Sicherheit deutlich über 50 Arbeiter die über 2-3 Monate tätig wären. Alles, ohne dass auch nur eine Person in den Büros etwas bemerkt? Dann noch Piloten, Flughafenpersonal, Militärstäbe, FBI etc.

Die Theorien klingen spannend und durchaus plausibel, sie erscheinen mir dennoch realitätsfern. Wie willst du alle wissend Involvierten (mit Sicherheit ca. 1000 Personen inkl. Angehöriger) für alle Zeiten zum Schweigen bringen? Personen, die lebend ein unglaubliches Risikopotential darstellen würden und tot mindestens eben so viele Fragen aufwerfen.

Ciao Ralf

P.S.: „Schlechte” Menschen sind auf den eigenen Vorteil bedacht, einer der „schlechten” Menschen (vermutlich mehrere) würden immer versuchen aus ihrem Wissen Kapital zu schlagen.



Hallo Ralf!

Klar, die Frage habe ich mir auch gestellt. Und ich glaube auch nicht, dass sich die Wahrheit auf Dauer geheim halten lässt. Die Lügen zum Beginn des ersten Weltkriegs, Pearl Harbour, dem ersten Golfkrieg und zum Beginn des Vietnam-Kriegs sind ja auch aufgedeckt worden. Doch wenn das lange genug her ist, akzeptieren die Menschen es fast ohne Empörung. Was stören die Amerikaner heute die unglaublichen Pläne des Generalstabs während der Kubakrise (Operation Northwood)?
Und notfalls kann man ja immer auf die Argumentation umschwenken, dass es dem Gemeinwohl diente (»the greater good for the greater number«, wie es dann immer so schön heißt).
Sicher, auch bei den Theorien der Kritiker tauchen viele Zweifel auf. Aber die sind bei mir nicht größer als die nach dem offiziellen Untersuchungsbericht (»Die Zusammenhänge mit dem Einstürzen von Gebäude #7 bleiben leider ungeklärt«)

Was wäre so schlimm, wenn alle Amerikaner zu dem gleichen Schluss kämen wie ich und entschieden, dass die Zweifel an der offiziellen Version größer sind als an den Theorien der Kritiker? Der Druck auf die Regierung würde so groß, dass sie mehr Fakten präsentieren müssten, um ihre Theorie zu stützen. Im Falle des Pentagons wäre das sehr einfach, denn es müssten nur die offiziellen Überwachungsvideos veröffentlicht werden.

Die Kosten hierfür blieben überschaubar und das Vertrauen des Volkes in seine Regierung wäre wiederhergestellt. Es wäre doch auch eine riesige Chance, um die Mehrheitsverhältnisse bei der nächsten Wahl in die eigene Richtung umzulenken, wenn alle Verschwörungstheorien durch Beweise ad absurdum geführt würden.

Ich glaube, dass es gesund ist, wenn man als Bürger besonders kritisch ist, was die Aussagen der Machthaber angeht. Stell dir vor, es würde sich keiner die Mühe machen, alternative Theorien zu schmieden und die offizielle Version in Zweifel zu ziehen. Denkst du, dass sich das positiv auf die Moral der Regierungsmitglieder auswirken würde?

Und wenn die Mainstream-Medien alle in der Hand von großen Konzernen sind, deren Verstrickungen mit der Politik schon oft genug aufgedeckt wurden, dann schadet es meiner Meinung nach auch nicht, wenn man sich auch mal bei kleineren, unabhängigeren Anbietern von Nachrichten umhört.

Aber das sind nur meine Gedanken. Wie sieht es bei dir aus? Wie hast du die vielen offenen Fragen für dich beantwortet?

Gruß Oliver


Zuletzt bearbeitet: 30.07.06 09:31 von Administrator


Hallo Oliver,

viele deiner Argumente sind rational und logisch nachvollziehbar. Mit der Geschichte kenne ich mich viel zu wenig aus, ist einfach nicht mein Thema. Da ist es gut, dass es andere Menschen gibt, die sich kümmern.

Aber das sind nur meine Gedanken. Wie sieht es bei dir aus? Wie hast du die vielen offenen Fragen für dich beantwortet?


Wenn ich dir hier eine Antwort gebe, kommen wir in unsere ewige Diskussion zurück. Akzeptiere bitte die obere Antwort auch hierfür. „Da ist es gut, dass es andere Menschen gibt, die sich kümmern.”

Ciao Ralf



Das Thema schlägt Wellen. Soeben in der Faz-Online erschienen:
> Ein Internetfilm über 9/11 bricht alle Rekorde

Und ich weiß immer noch nicht, was ich davon halten soll.

Gruß Ralf


Zuletzt bearbeitet: 30.07.06 09:05 von Administrator


Hier gibt es »Loose Change« mit deutschen Untertiteln. Ich habe den Link in dem ersten Beitrag dieses Fadens auch erneuert.

So sieht es übrigens aus, wenn ein Gebäude zusammenbricht, das nicht gesprengt wurde:
> Gebäude fällt.wmv (1,5 MB)
Und natürlich löst sich nicht alles in feinen Betonstaub auf.



Zuletzt bearbeitet: 30.07.06 09:29 von Administrator


Zu dem von mir genannten Artikel gibt es zahlreiche Leserkommentare, die sich mit "Loose Change" beschäftigen.

Es werden auch eine Menge Links zum Thema genannt. Interessant finde ich unter anderem diesen hier.

Mache sich jeder sein eigenes Bild. Für mich hat sich die Verschwörungstheorie erledigt, auch wenn ich extrem obrigkeitskritisch bin und GWB zum Weglaufen finde.

Gruß

Ralf





Ralf_Bierbaum_p:
Es werden auch eine Menge Links zum Thema genannt. Interessant finde ich unter anderem diesen hier.

Welche Aussagen haben dich von der einen Theorie (so genannte Verschwörung) zu der anderen (offizieller 911-Bericht) gebracht?

Gruß Oliver



Hallo.

Ich hatte nie behauptet, daß ich den Verschwörungstheoretikern nahestehe, allerdings fand ich "Loose Change" sehr verwirrend und beunruhigend.

Der Film wird allerdings durch die genannten Websites dermaßen zerpflückt, daß diese Theorie einfach nicht mehr haltbar ist. Mir scheint es eher so zu sein, daß die Macher von "Loose Change" bewußt Fakten unterdrückt hätten. So ist beispielsweise die Behauptung, gefundene Wrackteile gehörten zu einer anderen Maschine als einer 757 schlicht falsch.

Mir geht es nicht um den offiziellen Untersuchungsbericht, mir ist auch klar, daß offizielle Stellen lügen, wenn es Ihnen in den Kram paßt. Aber bei einer Katastrophe diesen Ausmaßes eine Verschwörung zu planen und vor allen Dingen durchzuhalten, halte ich für unmöglich.

Gruß

Ralf

Werbung
Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht


>Perfekte Rundenanalysen von Jörg Sobetzki