Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Dr. House [war: Prison Break]


Dominik Hennig:
Ich bekenne freimütig: ich bin ein eingefleischter Fan der überaus erfolgreichen amerikanischen Kult-Serie Prison Break, die immer donnerstags um 23.10 auf RTL läuft. Und damit stehe ich in der liberalen Bloggosphäre nicht allein.
weiter lesen …




Ich bin auch schon in der 3. Staffel (4. Folge) und kaue mir jedes Mal die Fingernägel bis zur Schulter ab. Diese Serie schlägt selbst 24, und die ist schon sensationell spannend.


Zuletzt bearbeitet: 09.07.08 08:38 von Administrator
Werbung


Ich kann da nur zustimmen. Die Serie ist fantastisch. Drehbuchtechnisch fängt es allerdings an ab Staffel 2 etwas vorhersehbar zu werden. Trotzdem natürlich um Klassen besser als das, was sonst im deutschen Fernsehen zu sehen ist. Meine Freundin und ich mussten die Serie sogar abbrechen, da sie schwanger ist und die Spannung einfach nicht mehr aushalten konnte, eine Frühwehe nach der anderen. Ich traue mich nicht heimlich zu gucken. Jetzt muss ich leider bis Februar warten. Da wir in der Nähe des besten Videoshops Deutschlands wohnen http://www.videodrom.com/ können wir sogar alles im Originalton sehen.
Hohen Suchtfaktor hat übrigens auch die Serie http://www.hbo.com/sixfeetunder/ auf Deutsch: Gestorben wird immer.





Na super:
http://televisionista.blogspot.com/2007/10/prison-break-returns-in-april.html



Na wenigstens was:
http://www.serienjunkies.de/news/prison-break-16622.html




Sehe gerade die 3. Staffel, Episode 5.
Weiterhin sehr emfpehlenswert, besonders wenn es um Sarah geht. :-)

M_Rother ist Berliner, das entnehme ich seinem Kommentar zum Videodrom. Eine Institution.


Zuletzt bearbeitet: 25.10.07 22:51 von Administrator


Jetzt leiden wir auch noch beim Serienschauen unter den Gewerkschaften:

Am gestrigen Mittwoch ist der alte Tarifvertrag der amerikanischen Drehbuchautoren ausgelaufen, ohne dass eine neue Vereinbarung zwischen der WGA (Writers' Guild of America) und dem Produzentenverband AMPTP (Alliance of Motion Picture & Television Producers) erzielt werden konnte. Nach dem eindeutigen Votum ihrer Mitglieder kann die WGA damit ab dem heutigen Tag jederzeit zum Arbeitskampf aufrufen.

[…]

In der Mitte steht das Gros der Comedy- und Dramaserien, die einen Vorlauf von maximal fünf produzierten Episoden und ebenfalls maximal fünf fertig geschriebenen Drehbüchern haben. Hier werden die Streikfolgen für den Zuschauer spätestens Ende dieses Jahres, Anfang kommenden Jahres sichtbar. Die Produzenten von „Prison Break“ haben sich bereits darauf eingestellt, dass das ohnehin geplante Herbstfinale (bevor die Serie bis April in Pause geht) gleichzeitig das Seasonfinale sein könnte. Auch bei anderen Serien wie z.B. „Pushing Daisies“ versuchen die Produzenten etwaige Handlungs- oder Figurenbögen noch abzuschließen, bevor ihre Serien durch den Streik in eine arg verfrühte Sommerpause geschickt werden.

In besonderen Schwierigkeiten stecken dabei die Produzenten von „24“: Da der Vorlauf durch die kreativen Probleme, die die Serie im Sommer und Herbst hatte, in diesem Jahr nicht so groß ist wie in der Vergangenheit, können die Produzenten nur hoffen, dass „Day 7“ nicht der kürzeste Tag im Leben von Jack Bauer wird. „Lost“ auf der anderen Seite müsste u.U. mit der Hälfte der bislang geplanten 16 Episoden für Season 4 auskommen.


Quelle: http://www.serienjunkies.de/news/16685-16685.html




Es hat eine ganze Staffel lang gedauert, aber jetzt habe ich eine neue Sucht: Dr. House.
Ein Kollege und ehemaliger Lehrling von mir meinte, dass House starke Ähnlichkeiten mit mir habe (womit er sicher dessen Miesepetrigkeit und emotionale Versteinerung meinte), also bin ich neugierig geworden.


Direktlink: http://de.youtube.com/watch?v=4yX57LvxDko

Und das Tolle ist: Es ist die erste Serie, die ich mit meiner Frau zusammen schauen kann. Als Hebamme mit Ärzten in der Familie und im Freundeskreis kann sie bei den Diagnosen auch informiert mitraten. Aber natürlich liegt sie fast nie richtig, weil die Lösungen ja immer völlig abgefahren sind.


Zuletzt bearbeitet: 09.07.08 08:36 von Administrator


Oliver_Heuler_p:
Dr. House.
...
Aber natürlich liegt sie fast nie richtig, weil die Lösungen ja immer völlig abgefahren sind.


Welcher Who-Song ist das bitte auf dem Trailer? Ich krieg's nicht her!

Danke und schöne Feiertage allerseits,

Thomas



> Baba_O’Riley

Out here in the fields
I fight for my meals
I get my back into my living
I don't need to fight
To prove I'm right
I don't need to be forgiven

Don't cry
Don't raise your eye
It's only teenage wasteland

Sally ,take my hand
Travel south crossland
Put out the fire
Don't look past my shoulder
The exodus is here
The happy ones are near
Let's get together
Before we get much older

Teenage wasteland
It's only teenage wasteland
Teenage wasteland
Oh, oh
Teenage wasteland
They're all wasted!





Zuletzt bearbeitet: 25.12.07 16:39 von Administrator


House eine Metapher der unsichtbaren Hand?

Ich habe da eine Vermutung, warum dem so ist: House ist als Anti-Mephistopheles, als Geist, der das Gute nicht will, es aber trotzdem immer wieder schafft, eine Metapher der “unsichtbaren Hand” des Adam Smith.

Quelle: http://www.bissige-liberale.com/2008/01/28/dr-house-und-die-liberalen/



Deontologischen Ethik oder konsequentialistische Ethik?
> House gegen Kant



Obama-Werbung bei House?

Ich habe es noch nicht gesehen, denn ich warte ja sehnsüchtig auf das Erscheinen der vierten Staffel auf DVD.

Werbung
Zurück zur Übersicht


>Perfekte Rundenanalysen von Jörg Sobetzki