Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: GC Marburg - eine bodenlose Frechheit!


Hallo zusammen!

Gestern hatten wir ein Erlebnis der speziellen Art: Wir sind 100km nach Marburg gefahren, um dort zu golfen. Im Proshop wurde uns dann erklärt, dass Mitglieder unseres Golfclubs pauschal nicht spielen dürfen.

Ich habe ja kein Problem damit, wenn gewisse Clubs keine Frauen, keine Schwarzen oder mich haben wollen, aber dann muss man die potentiellen Gäste auch darauf am Telefon oder zumindest im Internet hinweisen. So haben wir 200km sinnlos verfahren!

Ich habe auch kein Problem damit ggf erhöhte Greenfee zu zahlen, aber ohne Hinweise gar nicht spielen zu können ist einfach nur unverfroren.

Kennt Ihr weitere Clubs mit solch einem Gebahren, oder schiessen die Marburger da echt den Vogel ab?

Werbung


Haben die irgend eine Begründung angegeben?



Sehr merkwürdig !, das kann ich so nicht verstehen.



Als Begründung wurde uns lediglich eine Liste mit rund 30 Vereinen vorgelegt, die gemäß Vereinsbeschluss kein Spielrecht in Marburg haben. Wohl gemerkt: Dies bezieht sich auf alle Mitglieder dieser Vereine, also wohl geschätzte 10000 DGV-Spieler. Da ist es dann schon ein Hohn, wenn der Verein auf seiner Webseite Gäste willkommen heisst und nirgendwo auf die eigentümlich restriktive Auslegung des Hausrechts hinweist (Normalerweise kann man ja zumindest gegen höheres Greenfee spielen).

Gut, wir sind Fernmitglieder in Prenden und der Club ist wohl diesbezüglich "bekannt". Aber ob es damit zusammenhängt ist eine reine Vermutung. Die Dame im Proshop wusste nichts näheres und Offizielle waren nicht zugegen. Auf eine zugegebenermassen leicht angesäuerte Mail an den Vorstand habe ich keine Antwort erhalten.



Werbung
Zurück zur Übersicht


>Perfekte Rundenanalysen von Jörg Sobetzki