Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Olivers Topp Video


Hallo Forum, hallo Oliver!

Ich finde Deine Videos erstklassig, da sie alle Einflußgrößen des Ballfluges klar und deutlich darstellen.
Somit oute ich mich auch!!
Zweck soll ja nicht sein, eine Lösung für das eigene Schwungsystem zu erhalten (da wäre ein Gang zu einem Golflehrer sinnvoll), sondern all die Gründe für etwaige Schlagvarianten aufzuzeigen.
Ich sehe die Videos als eine Orientierungshilfe und Horizonterweiterung an.

Danke Dir dafür, dass es diese Platform überhaupt gibt in diesem Land. Sie hat den Golfsport bisher sehr berreichert und schafft die Möglichkeit, uns weiter über unsere Leidenschaft auszutauschen..

Werbung


Hallo Oliver,

ich habe all deine Videos immer sehr gerne angeschaut.

Ich finde sie passen zu dir, und das meine ich positiv.
Solltest du vorhaben, die Videos an die Bdürfnisse der Foristen anpassen zu wollen, dann würde ich mich sehr über neue Pitch und Chip Videos freuen.
Das sind die beiden Videos aus der Premiere Reihe, die ich mir am häufigsten angeguckt habe, weil sie mir tatsächlich weitergeholfen haben.
Das Topp Video gucke ich mir auch sehr gerne an und staune über die diversen Möglichkeiten die es gibt einen Ball zu toppen.
Sie sind sehr interessant, aber wirklich helfen tun sie mir nicht.

Es liegt also an dir, ob du interessante Videos, oder hilfreiche Video machen möchtest.
So zumindest sehe ich das.



Jens_Weilandt_a:
..., dann würde ich mich sehr über neue Pitch und Chip Videos freuen.

Danke, Jens - ich auch!

Thomas



Ich sehe die Videos als eine Orientierungshilfe und Horizonterweiterung an.


Ich kann sie jetzt auch so sehen! Habe mir einige nochmal angeschaut und verstehe sie jetzt auch besser. Es ist wie bei einem guten Buch, man muss es öfter lesen!

AGK



Hallo Oliver,

vielen Dank für Deine/Eure Videos, ich schaue Sie mir sehr gern an.

Da dies der offizielle "Wunsch-Thread" zu sein scheint und ich im November mit einem Freund zu einem Links-Golf-Wochenende in Schleswig Holstein aufbreche, würde ich mich sehr über ein Punch-Video freuen.

Lieben Gruß
Dein Ulf





Hallo Oliver,
auch ich habe mit großem Interesse deine Reihe verfolgt und bin wirklich der Meinung, daß vergleichbare kostenlose Informationen im Web nicht zu finden sein dürften.
Die amerikanischen Kollegen jedenfalls (mit Ausnahme vielleicht von Brady Riggs und Dana Dahlquist) sind da wesentlich dünner bzw. lassen sich das Ganze teuer bezahlen.
Insofern - Vielen Dank und Respekt !

Noch gänzlich eigennützig möchte ich hinzufügen, daß ich sehr gespannt auf das Push-Video warte (obwohl mir klar ist, daß ein so notorischer Übergangskreuzer wie ich davon alleine auch nicht geheilt wird, .. wenn überhaupt)

Gruß aus dem Links-Land SH

Jochen

@ Ulf: Berichte doch mal von deiner Tour - Budersand und Marine GC, hmm ..??!!



PS: Gute Selbstanalyse, Ulrich. Klingt nach einem altmodischen Slice. Du musst also gleichzeitig steiler ausholen und dann flacher reinkommen und wahrscheinlich auch später schlagen.

So einfach ist es wohl nicht. Rekapitulieren wir: die Fehlschläge waren abwechselnd dünn, fett, Socket und (Pull)-Hook.

War heute bei meinem Golflehrer und der meint der Socket kommt von einer zu extrem von innen nach außen verlaufenden Schwungbahn. Meine Wahrnehmung, dass ich extrem von außen komme, war also falsch. Die Hooks waren einfach einer extrem geschlossenen Schlagfläche geschuldet.

Die Ursache für die geschlossene Schlagfläche scheint das von mir richtig wahrgenommene Schaufeln zu sein. Der Oberkörper bleibt einfach zu weit zurück, so dass sich die Schlagfläche im Treffmoment schon zu stark geschlossen hat. Blieb sie doch mal auf, so kam in der Regel der Socket oder Push-Slice.

Wenn ich einen brauchbaren Ball schlagen will, muss ich also beide Fehler gleichzeitig abstellen. Wenn ich nur die Schwungbahn korrigiere, dann ist zwar der Socket weg, aber der Hook bleibt. Wenn ich hingegen nur an der Gewichtsverlagerung arbeite, aber weiterhin zu stark von innen komme, dann ist der Hook weg und es bleibt der Socket. In beiden Fällen sehe ich dann am Ballflug nicht, ob meine Korrektur erfolgreich war.

Vermutlich blieben die dünnen und fetten Treffer ebenfalls aus, wenn Ebene und Gewichtsverlagerung stimmten.

Ulrich

Werbung
Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht


>Perfekte Rundenanalysen von Jörg Sobetzki